Weihnachtsfeier organisieren – das musst du beachten

0
876
Weihnachtsfeier organisieren - das musst du beachten

Weihnachtsfeier organisieren – das musst du beachten 

Damit das kommende Weihnachtsfest entspannt wird und nicht in einer Katastrophe und im Chaos endet, sollte man gut organisiert sein. Vor allem sollte man damit rechtzeitig anfangen, damit man auch hier nicht allzu gestresst ist. 

Wer ein große Familie hat, die jedes Jahr zusammenkommt, der muss hier einiges planen und organisieren. Natürlich freut man sich auf ein paar weihnachtliche Festtage, aber bevor es so weit ist, steht noch einiges an. Angefangen bei den Geschenken bis hin zum Essen und das Schmücken – an alles muss gedacht werden. 

Damit ihr keinen Nervenzusammenbruch bekommt, möchten wir euch ein wenig helfen. So seid ihr auf der sicheren Seite und könnt die Tage dann sehr entspannt genießen. Have fun! 

Frühzeitig die Gäste einladen 

Damit man auch optimal planen kann, muss man wissen, wer alles zum Fest kommt. Hier wäre es angebracht, wenn man vorab eine Einladungskarte verschick. Schön wäre es, wenn man die Karten selbst gestaltet – je nachdem wie alt die Kinder sind, kann man das auch gemeinsam machen. Hat man dafür keine Zeit, so kann natürlich auch fertige Karten kaufen. 

Auf die Karten werden die wichtigsten Daten notiert. Datum (eventuell feiert man auch am 25. oder 26. mit der ganzen Familie), Uhrzeit und ob man kommen kann oder nicht. Sobald man dann eine Rückmeldung erhalten hat, kann die Planung starten. 

Das Essen 

Viele Deutsche essen zu Weihnachten bzw. zu Heiligabend Würstchen mit Kartoffelsalat. Eine Idee, die man in Erwägung ziehen könnte, aber nicht wirklich muss. Ein schönes Festessen ist bei einer großen Feier angebracht. Hat man eine gute Organisation, so kann man auch ein 3-Gänge-Menü zaubern. Meist bestehend aus Vorspeise, Hauptgang und das Dessert. Als Vorspeise kann man eine Suppe oder einen winterlichen Salat wählen. Für den Hauptgang wäre Wild, Gans, Ente oder Truthahn sehr angebracht. Dazu diverse Beilagen wie Kartoffeln, Rotkohl, Spinat, Kartoffelbrei, Rosenkohl und natürlich auch Soße. Und als Nachspeise wäre Panna Cotta, klassisches Eis mit heißen Früchten oder etwas anderes – hier kann man das wählen, worauf man Lust hat. 

Wer es einfach haben möchte, der kann auch ein weihnachtlichen Buffet erstellen. Hier werden viele leckere Sachen auf einen langen Tisch gestellt und jeder kann sich nach Lust und Laune bedienen. Von Salaten, Cremes und warmen Speisen bis hin zu kalten Speisen, Aufstrich, Brot, Suppen und Fleisch/Geflügel. 

Die Tischdekoration 

Auch bei der Tischdekoration muss man etwas planen – die wird nämlich meist unterschätzt. Schön wäre es, wenn sie passenden und natürlich sehr festlich ist. Tannenzweige, Kugeln und Kerzen sind sehr schön und besonders gemütlich. Inspirationen holt man sich am besten aus dem Internet oder man besucht diverse Blogs, die solche Themen anbieten. Denn was viele nicht wissen, die Tischdekoration setzt die weihnachtliche Stimmung absolut in Szene und vermittelt ein wohliges Gefühl. 

Musik darf nicht fehlen 

Um das ganze schön abzurunden, sollte auch die Musik nicht fehlen dürfen. Mit schöner Weihnachtsmusik wird die Stimmung toll und sehr unterhaltsam. Wichtig ist, dass sie leise und im Hintergrund läuft – man möchte sich ja auch unterhalten können. Es soll letztendlich nur ein Hintergrund sein, der das Fest wunderbar und musikalisch betont.