Leckere Weihnachtsessen für jeden Geschmack: So schmecken die Festtage

0
101
Leckere Weihnachtsessen für jeden Geschmack: So schmecken die Festtage

Leckere Weihnachtsessen für jeden Geschmack: So schmecken die Festtage

Für viele Menschen gehört ganz klassisch zu den Festtagen ein Gänsebraten oder die traditionelle Entenkeule auf den Tisch. Was für einige Menschen ein ultimativer Festtagsschmaus ist, erscheint für andere zu fettig oder unappetitlich zu sein. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, damit das Weihnachtsessen in jedem Fall schmeckt und gelingt.

Weihnachtsessen vorbereiten und rechtzeitig genießen

Ob klassisch, vegetarisch, üppig oder minimalistisch – für jeden Geschmack gibt es Köstlichkeiten, die kleinen und großen Genießern hervorragend schmecken. Für viele Haushalte ist die Zubereitung des Festtagsschmauses jedoch mit viel Aufwand und Arbeit verbunden. Wer jedoch Vorsorge trägt, rechtzeitig einkauft und vorkocht, kann wertvolle Zeit sparen, die man mit seinem Liebsten verbringt. Um Weihnachtsspeisen vorbereiten zu können, ist es wichtig, neben den passenden Zutaten zu den richtigen Küchenutensilien zu greifen.

Meist sind neben einem Bräter auch zahlreiche Kochtöpfe, Schüsseln, Teller und Besteck nötig. Das schönste Fest des Jahres sollte nicht in Stress ausarten – frei nach dem Motto Kitchen Living Dining , denn wesentlich besser ist es, schnell und unkompliziert das Festessen für die Familie zu zaubern und mehr Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen.

Kleiner Tipp: Es gibt Speisen, die sich bereits vor den Feiertagen ideal zubereiten und einfrieren lassen. Dazu gehören neben Rotkohl auch Sauerkraut oder Knödel sowie Saucen. Nochmals aufgewärmt, schmecken die Gerichte noch besser und sorgen für wahre Geschmacksexplosionen beim Genießen.

Alternative Gerichte, die für Zufriedenheit bei allen Gästen sorgen

Es muss nicht immer ein aufwendiger Braten sein, der stundenlang im Rohr brutzelt. Auch das Herstellen von Klößen, Desserts und Torten bereitet Unmengen an Arbeit. Somit verbringen Koch und Köchin während der Festtage meistens mehr Zeit hinter dem Kochfeld als bei der Familie und Verwandten. Das muss jedoch nicht sein. Kalte Platten mit Wurst, Käse und Fisch sorgen für Abwechslung. Hier darf auf den Tellern kommen, was schmeckt und gefällt. Gemeinsam mit frisch aufgeschnittenem Baguette oder verschiedenen Brotsorten greift jeder zu dem, was ihm beliebt. Auch ein Kartoffel- oder Nudelsalat mit verschiedenen Würstchensorten ist interessant. Hier gibt es ebenso Sorten, die für Vegetarier und Veganer geeignet sind. Dementsprechend kommt jedes Leckermäulchen auf seine Kosten und kann es sich gutgehen lassen.

Wichtig: Es ist zu überlegen, wie viele Gäste am Esstisch sitzen. Folglich lässt sich das Essen für diese Personen entsprechend ausrichten. Wem ein 3- oder 4-Gänge-Menü zu kostspielig oder anstrengend ist, der greift einfach zu einem Raclette oder Fondue. Auch hier ist es von Vorteil, wenn in verschiedenen Schüsseln und Schälchen abwechslungsreiche Speisen warten. Somit kommt jeder auf seine Kosten und kann sich nach Herzenslust bedienen.

Wertvolle Tipps für ein angenehmes Weihnachtsdinner

Nicht immer gelingt der Braten in der Röhre. Das kann für Frust und Unzufriedenheit sorgen. Das muss jedoch nicht sein. Wer sich nicht traut, eine große Gans für mehrere Personen zuzubereiten, muss sich nicht grämen. Die Zubereitung erfordert Erfahrung und gewisses Know-how. Um sich selbst vor Druck und Enttäuschung zu schützen, nutzt einfachere Rezepte und unkomplizierte Menüs. Es ist empfehlenswert, sich bereits einige Wochen vor dem Fest mit der Zubereitungsart zu beschäftigen. Somit gibt es beim Dinner keine bösen Überraschungen und alles läuft stressfrei ab.

Tipp: Denkt nicht nur an das Essen. Sorgt auch für ausreichend Getränke. Vor allem an Festtagen heben wir alle gern das Glas und stoßen auf die Familie, Freunde und das Leben an. Deshalb ist es ratsam, neben ein wenig Alkohol auch alkoholfreie Getränke in großer Auswahl bereitzuhalten.