Die köstlichsten Hauptgänge für das Weihnachtsmenü

0
76
Die köstlichsten Hauptgänge für das Weihnachtsmenü

Die köstlichsten Hauptgänge für das Weihnachtsmenü

Hat man entschieden seinen Gästen ein 3-Gänge-Menü zu servieren, so ist dies eine tolle Entscheidung. So bekommen alle eine kulinarische Abwechslung und jeder Gang ist somit etwas ganz Besonderes. Neben einer leichten Vorspeise und einem himmlischen Dessert darf der deftige Hauptgang nicht fehlen. In den meisten Fällen besteht dieser Gang aus Fleisch oder Fisch.

Natürlich kann man die klassischen Gerichte nehmen – Gans, Ente oder Pute. Eine schöne Idee, die immer gut ankommt. Aber es gibt noch viele andere leckere Köstlichkeiten, die man in Erwägung ziehen sollte. Falls ihr euch noch nicht entschieden habt, kann euch dieser Artikel definitiv helfen. Für euch haben wir ein paar köstliche Gerichte herausgesucht. Guten Appetit!

Fisch – Schellfisch im Wurzelsud

Schellfisch eignet sich besonders gut zum Garen im Sud mit würzigem Gemüse. Alternativ kann man auch Zander oder Waller.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Schellfisch Koteletts (Etwa 1 kg)
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Möhren
  • 1 Stück Knollensellerie (Etwa 200 Gramm)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 Liter Wasser
  • 250 ml trockener Weißwein (alternativ auch Gemüsebrühe)
  • 1 EL Salz
  • 2 Päckchen Fischgewürze

Zubereitung:

  1. Als Erstes den Fisch waschen, putzen und trocken tupfen.
  2. Den Lauch putzen, waschen und in fingerbreite Stücke schneiden.
  3. Möhren und Sellerie putzen und in dünne Stifte schneiden.
  4. Nun die Zitrone waschen und zwei Scheiben abschneiden.
  5. Danach die tiefen Teller vorwärmen.
  6. Das Gemüse mit Wasser, Wein, Essig, Salz, Fischgewürze und Zitronenscheiben in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen.
  7. Den Fisch dann in den Sud legen und bei mittlerer Hitze zum Sieden bringen, bis im Sud kleine Bläschen aufsteigen.
  8. Dann etwa 5 Minuten gar ziehen lassen. Hier ist es wichtig, dass der Sud perlt.
  9. Zum Schluss den Fisch auf die vorgewärmten Teller anrichten, mit etwas Sud beträufeln und das Gemüse dazulegen.

Innereien – Herzragout mit Kartoffeln

Damit dieses Gericht zart wie Butter und aromatisch wird, muss man das Herz sehr sorgfältig und gründlich säubern. 

Zutaten für 4-6 Portionen:

  • 800 Gramm Rinderherzen
  • 600 Gramm Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Bund Bohnenkraut
  • Pflanzenöl
  • 400ml Fleischfond
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 El Zitronensaft
  • 100ml süße Sahne
  • Etwas gehackten Schnittlauch

Zubereitung:

  1. Zuerst das Herz säubern. Hier werden Fett, Knorpel, Sehnen und Blutgefäße herausgeschnitten.
  2. Jetzt das Herz kalt waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden.
  3. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  4. Anschließend das Bohnenkraut waschen und ebenfalls trocken tupfen. Etwa 1/3 der Blätter abtreiben und für später beiseitelegen.
  5. Danach etwas Öl in einem Schmortopf erhitzen, die Herzen darin rundherum anbraten.
  6. Jetzt die Zwiebeln dazugeben, kurz mitbraten und die Hälfte der Fleischbrühe, Bohnenkraut und Lorbeer dazugeben.
  7. Dann scharf würzen und bei mittlerer Hitze, etwa 45 Minuten braten.
  8. Währenddessen die Kartoffeln schälen und würfeln.
  9. Brühe und Kartoffeln zu den Herzen geben und für weitere 30 Minuten köcheln lassen.
  10. Im Anschluss Lorbeer und Bohnenkraut herausnehmen.
  11. Sahne und Zitronensaft zu den Herzen geben und erhitzen.
  12. Zum Schluss abschmecken, Schnittlauch und Bohnenkrautblätter untermischen und sofort servieren.

Geflügel – Huhn mit Apfel und Zwiebeln

Nach Belieben kann man auch noch anderes Gemüse hinzufügen. Hier gibt es keine Regeln und Grenzen. 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 ganzes Huhn mit Innereien (Etwa 1,5 kg)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • Butter
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 säuerlicher Apfel
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zuerst die Innereien entfernen, waschen und fein zerkleinern.
  2. Jetzt die Petersilie waschen und fein hacken.
  3. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden.
  4. Jetzt den Apfel schälen, entkernen und würfeln.
  5. Anschließend die Zitrone waschen, abtrocknen und ein großes Stück der Schale dünn abschneiden und fein hacken. Danach den Saft der halben Zitrone auspressen.
  6. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und Innereien, Petersilie, Zwiebeln, Apfel und Zitronenschale darin für etwa 3 Minuten stark anbraten. Dabei regelmäßig umrühren.
  7. Die Füllung kräftig würzen und lauwarm abkühlen lassen.
  8. Währenddessen den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  9. Das Huhn in eine Ofenfeste Schale geben, sodass es mit der Brustseite nach unten liegt. In die Schale etwa 1 Kaffeetasse Wasser gießen – aber nicht über das Huhn.  Das Ganze für etwa 40 Minuten braten.
  10. Danach das Huhn umdrehen und für weitere 40 Minuten braten. Dabei gelegentlich mit Wasser begießen.
  11. Sobald das Huhn eine goldbraune Farbe bekommen hat, wird es angerichtet und sofort serviert.