Weihnachten in Kanada

0
28
Weihnachten in Kanada

Weihnachten in Kanada

Weihnachtsmärkte, Lieder singen und Plätzchen backen in der Adventszeit, den Nikolausstiefel vor die Tür stellen, Weihnachtsgans essen und Geschenk an Heiligabend auspacken. All das sind Weihnachtsbräuche in Deutschland. Doch wie wird in Kanada eigentlich Weihnachten gefeiert?

 

The ugliest Christmas sweater

Oder auch „der hässlichste Weihnachtspullover“. Auf diversen Mottopartys oder anderen Partys wird jedes Jahr vor Weihnachten in Kanada und den USA der hässlichste Weihnachtspullover geführt. Dabei ist es unwichtig, ob der Pullover gekauft oder selbst gemacht wurde. Diesen Brauch haben die Amerikaner und Kanadier Cliff Huxtable und Chevy Chase zu verdanken.

 

Das Weihnachtsessen

Das traditionellste Weihnachtsgericht in Kanada ist der legendäre Truthahn, den es am 1. Weihnachtstag gibt. Er hat sich im 15./16. Jahrhundert gegenüber der Gans und dem Hahn durchgesetzt, weil er günstiger ist und sich leichter zubereiten lässt. Ein beliebtes Getränk zu Weihnachten ist der sogenannte „Eggnog“.

Hergestellt wird er aus Milch oder Sahne, Zucker und geschlagenen Eiern. Für die Erwachsenen mischt man noch Rum, Brandy oder Bourbon darunter. Je nach Geschmack kann das Getränk noch mit Zimt oder Muskat verfeinert werden. Vergleichbar ist der Eggnog mit dem deutschen Eierpunsch. Jedoch wird er nicht warm serviert, sondern kalt.

 

Der Boxingday

Der Boxing Day ist das große Kontrastprogramm zu dem ruhigen 2. Weihnachtsfeiertag in Deutschland. In Kanada sind an diesem Tag die Geschäfte wieder geöffnet. Viele Menschen strömen dann in die Städte, um ihre Weihnachtsgeschenke umzutauschen oder gute Schnäppchen zu machen, denn viele Geschäfte werben mit Rabatten bis zu 60%.

 

Der Weihnachtstag in Kanada

Der eigentliche Weihnachtstag ist in Kanada nicht der Heilige Abend, sondern der 1. Feiertag. Am Christmas Eve, dem 24. Dezember, haben zwar viele Menschen schon früher Feierabend, aber man kann noch bis 18 oder 19 Uhr durch die Geschäfte bummeln und die letzten Einkäufe für Weihnachten erledigen. Viel wichtiger ist der Christmas Day am 25. Dezember.

Die Bescherung findet in den Familien am Morgen des 25. Dezember statt. Danach wird im Kreise der Familie das große Festessen aufgetischt.

 

Santa Claus

In Kanada ist es nicht der Weihnachtsmann oder das Christkind, das die Geschenke bringt, sondern Santa Claus. Der Brauch besagt, dass er durch den Kamin in die Wohnungen gelangt, um dort die Socken mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken zu füllen. In den großen Städten Toronto und Vancouver finden Anfang Dezember sogar Santa Claus Paraden statt, um ihn zu ehren. Diese Veranstaltungen ähneln dem deutschen Karneval.

 

Der Weihnachtsbaum

Die Kanadier stellen ihren Weihnachtsbaum nicht erst an Heiligabend auf, sondern schon deutlich früher. Schon 3-4 Wochen vorher wird der Baum in die Wohnung gestellt und mit allerlei bunten Ketten, blickenden Lichterketten und Zuckerstangen geschmückt. Damit am Weihnachtstag nicht schon alle Nadeln vom Baum gefallen sind, verwenden die meisten Kanadier künstliche Tannenbäume. Für das authentische Feeling kann man zu einem künstlichen Baum gleich das Tannenduftspray dazu kaufen.